Hall of Tea

Der Londoner Adel hat gerade den Tee für sich entdeckt, als ein hanseatischer Kaufmann in die Stadt kommt. Sein Name ist unbekannt, verbürgt ist nur, dass das Getränk ihm außerordentlich mundet. Doch noch ist der Tee der Aristokratie vorbehalten. Sein Plan ist daher, einen Ort zu schaffen, wo jedermann feinen Tee trinken und erwerben kann: Die Idee der Hall of Tea ist geboren.

So glänzend wie diese Idee ist auch die Wirklichkeit. Errichtet in der Handelsstadt Hamburg überstrahlt die Hall of Tea alle Lichter des Hafens. Bis zur Decke stapeln sich hölzerne Schuber gefüllt mit den verschiedensten Teespezialitäten aus aller Welt. Die herrlichsten Aromen erfüllen den Raum, laden zum Staunen und Kosten ein, und die rote Sonne lässt den bernsteinfarbenen Kandis auf dem Grund der Tassen leuchten wie ein Kaminfeuer. Kein Weg ist den Besuchern der Hall of Tea zu weit für eine stilvoll zelebrierte Tea-Time.

zu Hall of Tea